Die Links der Woche stehen dieses Mal ganz im Zeichen des Diesel-Gipfels. So ziemlich alle Kommentatoren sehen einen faulen Kompromiss und die Autoindustrie als großen Gewinner. Wundert das noch jemanden? Verlierer sind übrigens nicht die Dieselfahrer sondern wir alle, die die Luft atmen (müssen).

Zum Fahrrad ist dieses Mal echt nicht viel dabei. Immerhin aber gute Nachrichten aus Freiburg und Essen. Und ein Rückblick auf 200 Jahre bei Deutschlandfunk Kultur. Viel Spaß!

Ein trauriger Witz (taz)

Nie ohne Bescheißen (ZEIT Online)

Stadt der kurzen Wege (Deutschlandfunk)

Mobilität: „Es geht auch ohne Auto“ (NDR)

Was für eine peinliche Inszenierung (ZEIT Online)

So fördert der Staat die Autoindustrie (Tagesschau)

„Das Auto ist kein normales Produkt“ (Deutschlandfunk)

Fahrradschlösser: Je dicker, desto besser (Deutschlandfunk)

Deutlich mehr Verkehr auf dem Radschnellweg in Essen (WAZ)

Radfahrer dürfen sich über Fahrradboxen freuen (kommunal.de)

Wer Diesel fährt, ist Teil des Problems (Neue Osnabrücker Zeitung)

So verflochten sind Autoindustrie und Politik (Süddeutsche Zeitung)

Mehrheit der Deutschen befürwortet Diesel-Fahrverbote (ZEIT Online)

Wer leisen Verkehr will, braucht bessere Reifen (Süddeutsche Zeitung)

„Es darf nicht sein, dass die Politik mit Steuergeldern winkt“ (Deutschlandfunk)

200 Jahre Fahrrad: Vom Laufrad zum Hightech-Sportgerät (Deutschlandfunk Kultur)

Ex-Staatsminister beeinflusste Kanzleramt im Auftrag von Daimler (Spiegel Online)

Autohersteller sagen Software-Updates für Millionen Diesel zu (Süddeutsche Zeitung)

Paketzustellung der Zukunft mit Lastenfahrrad oder über den Kofferraum? (Transforming Cities)




Tweets






















Share Button