Hier habt ihr ein bisschen Feiertagslektüre. Falls die nicht reicht, letzte Woche war die Liste lang. Auf jeden Fall solltet ihr euch den Beitrag bei ZEIT Online nicht entgehen lassen. Die Jungle World hat was zu Lastenrädern, 25 Millionen Euro im Jahr für Radschnellwege sind einfach zu wenig und die von Skoda gesponserte Seite We Love Cycling fragt im übertragenen Sinne, ob man nicht freie Fahrt für Autos bekommt, indem man Radfahrer auf Gehwegen fahren lässt.

Und dann gab es da noch einen Artikel des „Wissenschaftsjournalisten des Jahres 2009“ in der Süddeutschen Zeitung, der schreibt, dass sich Radfahrer selbst gefährden, weil sie keinen Fahrradhelm tragen. Der Unfug wird natürlich nicht verlinkt…

Das Rad neu erfinden (ZEIT Online)

Diesmal: Stadt ohne Autos (chrismon)

Auf dicke Wade machen (Jungle World)

Weil’s manchmal Nerven kostet (Velojournal)

Das Umweltmärchen-Ministerium (Spiegel Online)

Neue Regeln im Straßenkampf (Süddeutsche Zeitung)

Je größer das Auto, desto größer der Respekt (ZEIT Online)

Wenn Städte die Autotuner aussperren (Süddeutsche Zeitung)

200 Jahre Fahrrad – Kommunaler Fahrradtag (Gemeindebund)

„Die 25 Millionen Euro würden für 16 km reichen“ (detektor.fm)

Deutschland – Land der Umweltheuchler (Süddeutsche Zeitung)

Is It Time to Let Cyclists Ride the Pavements? (We Love Cycling)

NRW: Was sagt die Politik zur Förderung des Radverkehrs? (ADFC NRW)




Tweets







Share Button