Eigentlich wollten sie nur ihre Skateboards unkompliziert auf dem Fahrrad mitnehmen. Die ersten Prototypen haben dann aber gezeigt, dass sich mit ihrer Erfindung weit mehr als nur die kleinen Bretter transportieren lässt. Und so rückte auch das Fahrrad als Transportmittel bei Michael Paul, Wendelin Fortner und Florian Fortner aus Wien mehr in den Vordergrund. Das Ziel hieß dann, das Fahrrad noch öfter bei alltäglichen Transportwegen anzuwenden und somit die Umwelt zu entlasten. Das Ergebnis kann man nun bei kickstarter sehen: T-Rack, ein neues Trägersystem, dass zum Einsatz kommen soll, wenn man gerade keinen Anhänger oder Lastenrad zur Verfügung hat und trotzdem größeres transportieren muss.

Finally, you can transport bulky stuff on your bike simple and safe. What would you carry?

Der T-RACK ermögliche es, auch sperrige Güter kompakt und sicher auf dem Fahrrad zu transportieren. „Dies wird durch die vertikale Transportart ermöglicht, die neben einem Sicherheitsgewinn im Straßenverkehr auch eine ausgewogene Gewichtsverteilung bietet. So werden Gefahren beim Radtransport minimiert.“

Wer in dem System eine Lösung für seine alltäglichen Probleme sieht, kann T-Rack bei kickstarter finanzieren. Dort bekommt man ihn noch für 60 Euro. Später soll er 95 Euro kosten.

Share Button