Mit dem Augur Wolf will Ewen Smith ein neues smartes Fahrradlicht auf den Markt bringen. Seit zweit Tagen läuft die kickstarter-Kampagne mit dem Ziel, 60.000 australische Dollar einzusammeln.

Augur Wolf: The Collective Safety Cycling Light

Wolf gibt es als Vorder- und Rücklicht mit ordentlicher Helligkeit, damit man auch selber etwas sehen kann und nicht nur gesehen wird. Der smarte Faktor kommt ins Spiel, wenn jemand hinter einem Wolf fährt. Das Rücklicht erkennt das licht des Hinteren und dimmt dann automatisch ab. So wird der Nachfolgende nicht geblendet und man selber spart noch Energie. Wenn man im Team fährt, kommunizieren Wolf-Lichter in einer 3-Meter-Zone sogar untereinander und passen ihre Helligkeit an.

Weiterer Vorteil: man kann Wolf über einen USB-Anschluss laden. Darüber hinaus benötigt es keine feste Halterung am Rad (was mir immer sehr wichtig ist). Und schlecht siehts auch nicht aus…

Video: kickstarter

Update 16. April 2015

Das kickstarter-Projekt wurde gestoppt, bevor es finanziert war. Wie es weiter geht erfährt man auch auf der Homepage nicht…

Share Button