Wer ein schickes Fahrrad aus Bambus haben und gleichzeitig noch etwas Gutes tun will, der sollte bei Zambikes bestellen. Dahinter steht zwar ein amerikanisches Start-up, die Fahrräder werden aber ausschließlich in Sambia gefertigt. Das Motto des Unternehmens lautet „not only building bikes but changing lives„. Eigentlich baut Zambikes Fahrräder für den heimischen Markt, wo das Fahrrad noch ein enorm wichtiges Verkehrsmittel ist. Doch dann kam die Idee mit den Bambusfahrrädern, die man nun international vertreibt. Ein komplettes Rad kostet 1250 US-Dollar, ein Rahmen 849 US-Dollar. Das ist relativ günstig für ein Rad, das bei uns praktisch ein Unikat sein dürfte. Und das Gute daran: Wer ein Zambike kauft, gibt über 40 Sambiern in der Herstellungs- und Lieferkette einen Job!
Alles rund um Zambikes gibt auf www.zambikes.org. Und bestellen kann man hier.

Und neuerdings gibt es auch die so genannte Zambulance. Ein Anhänger für Fahr- oder Motorräder, in dem Kranke transportiert werden können.


Quelle: Vimeo

Share Button