Was schon seit vier Monaten in der Landesbroschüre „Fahrradland Niedersachsen 2016“ steht, wird jetzt auch endlich vom Landkreis Grafschaft Bentheim öffentlich gemacht: ein Lastenradförderprogramm. Ein Handlungsschwerpunkt des neuen Radverkehrskonzeptes ist das „Grafschafter Lastenrad“. Arbeitgeber und Arbeitnehmer sollen auf die Möglichkeiten des Transports mit diesen speziellen Fahrrädern aufmerksam gemacht werden, damit sie die Transportalternative zum Auto noch stärker etablieren.

Die Anschaffung von Lastenrädern soll das im Alltag bereits fest verankerte Fahrrad auch in den Arbeitsalltag integrieren und die Grafschaft Bentheim auf diese Weise noch fahrradfreundlicher werden.

Damit Lastenräder in der Grafschaft als Transportalternative noch präsenter werden, können neben Betrieben auch Kindergärten, Kirchengemeinden oder Nachbarschaften etc. eine Förderung beantragen. Unter der Voraussetzung, dass das Lastenrad mindestens vier Jahre betrieben wird, fördert der Landkreis die Anschaffung mit einem Festbetrag von 500 Euro. Auch soll bei der Antragstellung dargestellt werden, wie das Fahrrad eingesetzt wird und ob und in welcher Form Fahrten ersetzt werden, die bisher mit motorisierten Kraftfahrzeugen wahrgenommen wurden. Weitere Infos zur konkreten Förderung gibt es auf Anfrage.

Foto: Hannes Holm, Landkreis Grafschaft Bentheim

Foto: Hannes Holm, Landkreis Grafschaft Bentheim

Update 30. Januar 2018
Die Lastenradförderung in der Grafschaft Bentheim lief 2017 so erfolgreich, dass sie 2018 fortgesetzt wird. Das Budget von 5.000 Euro wurde komplett ausgeschöpft und somit zehn Lastenräder teilfinanziert. Empfänger der Förderungen waren verschiedene Handwerks- und Dienstleistungsunternehmen, Gaststätten und das Hotelgewerbe, der Tierpark Nordhorn und ein Bestattungsunternehmen.

Share Button