Kategorien

Search Result / überholabstand
Überholabstand: Warten statt Gefährden!

Überholabstand: Warten statt Gefährden!

Wenn Autofahrer Radfahrer überholen wollen, müssen sie 1,50 Meter Abstand halten. Mindestens. Sind Kindern im Spiel, müssen es sogar 2 Meter sein. Das muss man leider immer wieder und viel häufiger sagen, schreiben und manchmal auch brüllen, weil es viele Autofahrer entweder nicht wissen oder nicht wissen wollen. Es steht so konkret auch nicht in...
Überholabstand: Kampagne zum Nachmachen

Überholabstand: Kampagne zum Nachmachen

Die Hansestadt Rostock macht seit Anfang 2016 mit Schildern auf die Einhaltung der Überholabstände zu Radfahrern aufmerksam. Im Rahmen der langfristig angelegten Verkehrssicherheitskampagne „Rostock – komm gut an!“ wurde ein Verkehrsschild (60 x 60 cm) entwickelt, das auf den nötigen Abstand von 1,5 Metern hinweist.
Überholabstand

Überholabstand

Vielleicht einfach noch mal für die Osnabrücker Taxifahrer, von denen mir einige das Leben echt schwer machen (in Berlin ging es mir am vergangenen Wochenende allerdings ähnlich). Gestern war es mal wieder soweit. Ich wünschte, es wäre ein Einzelfall gewesen. Wenn ich mit dem Fahrrad auf einer Straße unterwegs bin, an der es keinen Radweg...
Fahrradfreundliche StVO: Guter Anfang, aber...

Fahrradfreundliche StVO: Guter Anfang, aber…

Ich hatte am vergangenen Freitag bereits die Maßnahmen aufgelistet, mit denen Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer für attraktiveren und sicheren Radverkehr sorgen will. Mein erstes Fazit war, dass viele Dinge dabei sind , die erst mal keinem weh tun und die schon lange hätten umgesetzt werden können. Nun gibt es auch die ersten Reaktionen von Verkehrsverbänden dazu....
Scheuer stellt Maßnahmen für attraktiveren Radverkehr vor

Scheuer stellt Maßnahmen für attraktiveren Radverkehr vor

Lange waren sie angekündigt, heute hat Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer Maßnahmen vorgestellt, mit denen er das Radfahren in Deutschland fördern will. „Mit klaren Regelungen stärken wir den Radverkehr und sorgen dafür, dass das Radfahren zügig spürbar attraktiver und sicherer wird“, so der selbsternannte Fahrradminister.
ADFC legt „Gute-Straßen-für-alle-Gesetz“ vor

ADFC legt „Gute-Straßen-für-alle-Gesetz“ vor

Im Vorfeld des „Nationalen Radverkehrskongresses“ legt der Fahrradclub ADFC heute einen Gesetzentwurf zur fahrradfreundlichen Reform von Straßenverkehrsgesetz (StVG) und Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) vor. Zentrales Anliegen ist, den Kommunen die Einrichtung durchgängiger, komfortabler Radwegenetze und ein fahrradfreundliches Verkehrsklima zu ermöglichen.
#AbstandRettetLeben

#AbstandRettetLeben

Ende April wurde in Lehrte ein Radfahrer von einem Kleinlaster getötet, weil dieser den Radfahrer viel zu dicht überholt hatte. Der Außenspiegel des Hähnchengrillwagens hatte den Radfahrer getroffen und von der Fahrbahn geschleudert. Das ist ein besonders krasser Fall, aber zu geringer Überholabstand gehört für Radfahrer inzwischen zum Alltag. Ich habe schon so oft darüber...
Links der Woche #173

Links der Woche #173

Diese Woche solltet ihr euch die ZEIT kaufen. Das Interview mit Jürgen Resch, das ich unten in den Tweets angeteasert habe, hat es wirlich in sich. Mafia! Ansonsten ist nichts Spezifisches zum Radverkehr dabei. Der Schwerpunkt hat sich hier ohnehin Richtung Verkehr im Allgemeinen verlagert. Die titanic-Aktion ist mal wieder super. Natürlich fällt focus online...
Links der Woche #167

Links der Woche #167

Moin moin am Sonntagmorgen. Ich habt richtig geklickt, hier gibt es was zu lesen. Allerdings kaum Neues: Die Autoindustrie betrügt weiter, Autofahrer halten den vorgeschriebenen Überholabstand immer noch nicht ein und der Bund hat auch (fast) nichts für Fußgänger übrig. Gute Nachrichten kommen dagegen aus Straßburg. Aber lest selber. Schönen Sonntag!