Wenn wir am kommenden Mittwoch beim Ride of Silence für die im vergangenen Jahr tödlich verunglückte Radfahrerin durch Osnabrück fahren, sind wir in Gedanken auch bei einem weiteren Unfallopfer. Im April verstarb ein 76-jähriger Mann, der 2010 (!) einen Dooring-Unfall auf der Lotter Straße hatte und seitdem im Wachkoma lag. Ein unaufmerksamer Autofahrer hatte seine Tür aufgestoßen, der der Radfahrer dann nicht mehr ausweichen konnte.

In Osnabrück sind damit seit 2000 insgesamt 24 Radfahrerinnen und Radfahrer ums Leben gekommen. Keinen einzelnen wollen und dürfen wir vergessen, während wir für bessere Bedingungen in der Stadt kämpfen.

Details zu den Unfällen gibt es in der Karte und hier.

Share Button