Eine großartige Sache – Open Streets. Für ein paar Stunden werden die Straßen einer Stadt für den motorisierten Verkehr gesperrt und von Menschen zurückerobert. Wo sonst lediglich eintöniger Verkehr herrscht, ist jetzt Platz für Radfahrer, Tänzer, spielende Kinder und vieles mehr.

„The Rise of Open Streets“ looks at myriad angles of the Open Streets movement. From its little known origins to the joy it brings to participants. From the sundry types of programming to the health benefits it brings citizenry. From the inspiration it gives people to further change the balance of our streets to giving city residents a few hours of peace from the normal tumult of loud city traffic. And it not only looks at big cities like Los Angeles, but smaller ones like Fargo, Berkeley, and Lexington.

Ursprünglich kommt Open Streets oder auch ciclovia aus Bogotá, Kolumbien. Amerikanische Städte wie Seattle, New York und San Francisco haben das Event in den letzten Jahren übernommen – mit großem Erfolg!
Und von mir aus kann man das bei uns den ganzen Sommer über an den Wochenenden so machen. Oder einfach jeden Sonntag. Nur um mal Ruhe vor dem ganzen Verkehr zu haben.

Video und Zitat: Youtube