Da hat sie absolut recht, die Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise in Nordrhein-Westfalen e.V. „Die eigene Bewegung durch Muskelkraft bringt neue Impulse für unsere Lebensräume. Sie macht Städte und Gemeinden attraktiver, gesünder und lebendiger – schafft so ein ‚Mehr‘ an Lebensqualität.“
Aber eigentlich könnte man auch sagen, dass sie alte Impulse zurückbringt. Denn die Bewegung durch Muskelkraft war früher der Normalfall. Die motorisierte Fortbewegung gibt es erst seit gut 100 Jahren. Und die dadurch ausgelöste Verstopfung der Innenstädte ist noch viel jünger. Hier sollten wir in den Städten die Zeit ein gutes Stück zurückdrehen. Damit wieder das Leben im Mittelpunkt steht – und nicht der Verkehr!

Video: Vimeo