Der Landkreis Grafschaft Bentheim hat in Kooperation mit der Verkehrswacht Grafschaft Bentheim e.V. und der Polizei Nordhorn einen Film erstellen lassen, der Flüchtlingen die grundlegenden deutschen Verkehrsvorschriften näher bringen soll. Unter anderem dafür wurde der Landkreis gerade als fahrradfreundliche Kommune in Niedersachsen ausgezeichnet. Den Film gibt es auf Englisch, Arabisch, Dari, Urdu und hier im Beitrag auf Deutsch.

Natürlich geht es gleich mit dem Fahrradhelm los. Wäre schön gewesen, wenn man darauf hingewiesen hätte, dass ein Helm keineswegs getragen werden muss. Er ist ja keine Vorschrift, worum es laut Überschrift eigentlich gehen soll. Nicht, dass das jetzt gleich wieder Ausschlusskriterium für einige wird. Und bitte lasst doch diesen unsinnigen Melonen-Test. Ich möchte fast wetten, dass es nicht mal dieselbe Fallhöhe war. Oder warum sind die Ausschnitte unterschiedlich? (Darüber hinaus ist das mit dem Zebrastreifen übrigens nicht richtig. Man darf ihn mit dem Fahrrad befahren, hat dann allerdings keine Vorfahrt. Im Film soll es wohl möglichst einfach gehalten werden. Oder sehe ich das zu eng?)

Nun gut. Der Film an sich ist eine sehr gute Sache. Und das deutschlandweite Engagement zum Thema „Fahrräder für Flüchtlinge“ und vor allem die komplexen Verkehrsregeln zeigen, dass so ein Schulungsvideo durchaus Sinn macht. Weiter so!