Griesert Stadtradeln flyerKürzlich habe ich hier über die Generationenfrage geschrieben und dabei Kathrin Voskuhl von der Kommunikationsagentur tippingpoints zitiert, die auf einer Veranstaltung in Osnabrück sagte: „Wenn eine Stadt ihre Bürgerinnen und Bürger von einer Idee überzeugen will, dann muss der Bürgermeister vorweg gehen und diese Idee vorleben.“

Ein aktuelles Beispiel? Heute startet das Stadtradeln in Osnabrück, bei dem Bürgerinnen und Bürger so viele Wege wie möglich mit dem Fahrrad zurücklegen sollen. Oberbürgermeister Wolfgang Griesert wirbt dafür auf einem Flyer offiziellen Flyer:

Steigen Sie aufs Fahrrad, laden Sie Freunde und Bekannte ein, erradeln Sie gemeinsam Kilometer für Ihre Kommune und vor allem: Genießen Sie Ihre Fahrten in frischer Luft und im sommerlichen Grün! (…) Helfen Sie mit, dass Osnabrück vorne mit dabei ist. Ich freue mich auf eine entspannte gemeinsame Radelzeit.

stadradeln politiker voranUnd, wen findet man in der Teilnehmerübersicht des Osnabrücker Stadtradelns nicht? Richtig, den Oberbürgermeister. Dabei hat Kathrin Voskuhl absolut recht. Griesert zeigt mit seiner Abwesenheit nicht gerade, dass er es ernst meint, mit den von ihm im Flyer genannten Zielen. Und wäre Griesert dabei, hätte man als Bürger einen „Gegner“ – im positiven Sinn. Natürlich spornt es an, am Ende der Aktion mehr Kilometer auf dem Tacho zu haben, als der Oberbürgermeister.

Ich schreibe mal eine Mail. Vielleicht kann man ihn ja doch noch zur Teilnahme motivieren…

Share Button