Per Mail erreicht mich gerade die Einladung zum nächsten Treffen des Aktionsbündnisses „Pro Rad“ in Osnabrück. Am 18. März treffen sich wieder interessierte Bürgerinnen und Bürger, denen die Verkehrssicherheit für Radfahrer am Herzen liegt.

PRO RAD – Konkret und aktiv für mehr Sicherheit im Radverkehr
18. März 2015 – 19.30 Uhr
Kleiner Saal im Haus der Jugend
Große Gildewart 6-9

Weiter heißt es in der Einladung:

Das Ergebnis im ADFC Fahrradklimatest zeigt, die Osnabrücker RadfahrerInnen fühlen sich auf den Straßen und Radwegen Osnabrücks unsicher. Wo hakt und klemmt es genau? Wer etwas ändern will, muss aktiv sein. Nur Meckern allein hilft nicht. Das offene Aktionsbündnis für mehr Sicherheit im Straßenverkehr, plant konkret die nächste verkehrspolitische Radtour mit den Entscheidungsträgern der Stadt.

Wie schon bei den vergangenen Treffen sind alle Osnabrückerinnen und Osnabrücker eingeladen, an dem Treffen teilzunehmen. Gerne können Wünsche oder Beschwerden, die den Radverkehr in Osnabrück betreffen, hier vorgetragen werden. Und ansonsten wird in gemeinsamer Diskussion überlegt, was in Osnabrück für Radfahrerinnen und Radfahrer besser laufen kann und muss.

Share Button