Der nächste Diebstahlschutz fürs Fahrrad. Dieses Mal steckt die Technik dafür in der Pedale – in der Smart Pedal. Das französische Start-Up Connected Cycle hat ein kleines GPS-Modul in die Pedale gebaut, dass sogar seine eigene Energie erzeugt. Das wäre dann ein erster großer Fortschritt. Denn bei den meisten anderen Lösungen, muss man die Batterien irgendwann wechseln.

Und anscheinend arbeitet die Pedale auch ganz autark. Man muss sein Smartphone nicht immer dabei haben, sie hat eine eigene Internetverbindung und zeichnet auch ordentlich Daten auf: Geschwindigkeit, Route, Steigung/Gefälle und den Kalorienverbrauch. Das geht dann alles hoch in die cloud und wird dort für eine Smartphone-App aufbereitet. Und schon kann man seine „Leistung“ mit anderen Nutzern vergleichen.

Turn your bike into a smart bike !

Kleiner Nebeneffekt der Smart Pedal: man kann mithilfe der App immer sehen, wo man sein Rad zuletzt abgestellt hat. Falls man schon ein bisschen vergesslich ist.

Noch gibt es die Pedale übrigens nicht. Zurzeit wird eine crowdfunding-Aktion vorbereitet. So wie ich die jüngsten Entwicklungen da aber kenne, wird es wieder ein Erfolg.

Ach ja, treten muss man übrigens auch bei dieser Pedale noch selber…

Smart Pedal 2

Smart Pedal 1Bilder: connectedcycle.com

Share Button