Der Fahrradblinker WingLight ist zurück. Bereits vor zwei Jahren hatte ich die kleinen Blinker getestet, die an die Lenkerenden geklickt werden. Nun kommt die zweite Generation: WingLights360. Wichtigste Neuerungen: Es gibt ein 360-Grad-Positionslicht, das dauerhaft leuchtet – nach vorne weiß, nach hinten rot. Blinkt man auf einer Seite (orange), wird das Dauerlicht für die Zeit des Blinkens unterbrochen. Ebenfalls neu und wirklich eine Verbesserung: Die neue Version kann per Mikro-USB-Anschluss geladen werden. Bisher musste man regelmäßig Knopfzellen wechseln.

Attaching at the handlebar ends, WingLights360 encourage drivers to pass further from cyclists thanks to their permanent white/red position lights that turn into flashing orange turn signals with a single tap.

Heute wird die Verantwortung der Sichtbarkeit ja gerne auf die Radfahrer abgewälzt. Selbst wenn eine korrekte Beleuchtung vorhanden ist, fehlt im Zweifel „helle Kleidung“ oder eine Warnweste. Liest man in jedem dritten Unfallbericht der Polizei – egal, wer den Unfall verursacht hat. Insofern dürfte das WingLights360 eine willkommene Ergänzung sein. Wenn es denn die Zulassung in Deutschland bekäme. Zunächst wird aber Startkapital bei kickstarter gesammelt. Sehr erfolgreich.

Bild und Video via kickstarter