Bis zum ersten Schnee in diesem Jahr dauert es sicher noch ein bisschen. Und wer weiß, ob überhaupt noch alle Regionen Deutschlands Schnee bekommen werden. Ist er dann aber da, werden die Verhältnisse für Radfahrer wieder etwas komplizierter. Denn wo funktioniert der Winterdienst auf Radwegen schon so gut wie auf der Straße? Osnabrück schickt sich zumindest an, es besser zu machen, als im vergangenen Winter. Die Radwegräumung soll priorisiert werden.

Und wenn man dann doch mit Schnee auf der Strecke zu kämpfen hat, helfen auch beim Fahrrad Winterreifen. Zumindest hier im Norden, wo es eher selten schneit, überlegt man sich allerdings, ob man sich die „Mühe“ macht, für die wenigen Tage extra Winterreifen aufzuziehen. Das könnte nun aber einfacher werden. Ich bin auf das Retyre Modular Tire System gestoßen – eine Idee aus Norwegen. Der „normale“ Alltagsreifen verfügt an den Seiten über einen Reißverschluss, auf den man bei Bedarf einen Winterreifenüberzug ziehen kann. Ein Reifenwechsel ist damit schnell gemacht und kann spontan, den Wetterverhältnissen entsprechend, vollzogen werden.

Noch gibt es das System nicht zu kaufen und auch im kommenden Winter wird es das Leben des Radfahrers wohl noch nicht leichter machen. Ein entsprechendes Crowdfundingprojekt steht noch aus. Die Idee ist aber nicht schlecht, weshalb ich durchaus an einen Erfolg des Projektes glaube.