Der erste Abschnitt des Radschnellwegs von Osnabrück nach Belm ist markiert und freigegeben. Auch wenn es nur 500 Meter sind, merkt man schnell, was da für Radfahrer entsteht. Der Radschnellweg ist glatt asphaltiert, breit und beleuchtet. Man bekommt ein komplett anderes Fahrgefühl als auf den vielen alten Rumpelradwegen in der Stadt. Das kurze Stück ist schon jetzt eine Besichtigung wert.

Leider geht es wohl etwas komplizierter weiter. Ein Anlieger will die nötigen Flächen für eine direkte Weiterführung nicht verkaufen. Daher wird es nun einen kleinen Schlenker über das Gelände der Halle Gartlage geben. Sorgen einiger Anwohner um ihre Kinder werden sich wohl hoffentlich in Luft auflösen. Eine Fahrradstraße (der Radschnellweg wird nicht komplett eigenständig sein) wird wohl kaum zur Gefahr für die Kleinen werden – im Gegenteil…

Fotos: dd