Schöne Aufnahmen des Hovenrings in Eindhoven. Mit einer Drohne aufgenommen. Eigentlich kaum zu glauben, dass es sich bei diesem großen Kreisverkehr um reine Radverkehrsinfrastruktur handelt. Ist so ein großes Projekt in Deutschland überhaupt denkbar?

Das 11-Millionen-Euro-Projekt wurde 2012 offiziell eröffnet und verbindet die niederländischen Orte Eindhoven und Veldhoven. Der Hovenring ist im Prinzip ein Kreisverkehr, mit Seilen an einem 70 Meter hohen Pylon aufgehängt. Die Rampen sind relativ lang, um die Steigung für Radfahrer gering zu halten. So kommen täglich 4000 bis 5000 Radfahrer völlig stressfrei über den großen Verkehrsknotenpunkt darunter.

Dass der Hovenring teuer war, sagt auch Prof. Ineke Spapé. Aber halb im Scherz fügte sie bei der Fachtagung „Fahrradland Niedersachsen“ der Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen Niedersachsen/Bremen e.V. an, dass der Hovenring auch Anziehungspunkt für Touristen und das nebenan gelegene Hotel nun stets ausgebucht sei.



Und hier gibt es noch ein Video:

Share Button