Ride of Silence deutschZusammen mit dem ADFC Osnabrück habe ich den ersten in Deutschland stattfindenden Ride of Silence angemeldet. 2003 haben Radfahrer aus Dallas (USA) einen Freund verloren, der bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen war. Auf der Beerdigung wurde die Idee für den Ride of Silence geboren.

Seitdem fahren immer am 20. Mai um 19 Uhr Radfahrerinnen und Radfahrer eine kleine Tour in Gedenken an verunfallte Freunde, Bekannte und Mitmenschen. Was in den USA begann, hat sich schnell ausgebreitet. Für 2015 haben sich bereits 208 235 Städte angemeldet – viele in den USA, aber u.a. auch in Schweden, Israel, Südafrika und der Ukraine.

Osnabrück ist die erste deutsche Stadt, die einen Ride of Silence hat. Leider sind auch hier im vergangenen Jahr drei Radfahrer ums Leben gekommen. An diese und die vielen Radfahrerinnen und Radfahrer, deren Leben sich durch einen Unfall für immer verändert haben, wollen wir auf einer ca. 8 Kilometer langen Tour um die Osnabrücker Innenstadt erinnern. Die Route führt dabei an sechs Orten vorbei, an denen in den vergangenen Jahren Radfahrer ums Leben gekommen sind.

Ein Tag – eine Uhrzeit – weltweit!

Zur Tour selbst: die Strecke ist mit 8 Kilometern nicht zu lang und soll möglichst ruhig und nicht zu schnell abgefahren werden. Sie ist daher auch für jeden geeignet. Da der Ride of Silence offiziell angemeldet ist, wird die Polizei die Gruppe wahrscheinlich begleiten und absichern.

Wer in seiner Stadt ebenfalls einen Ride of Silence anmelden will – Berlin, Stuttgart, Oldenburg, Hannover, Freiburg, Hamburg, Köln, Nürnberg und Wiesbaden (wegen Terminüberschneidung wird der RoS in Wiesbaden im Juni nachgeholt) machen auch mit – kann sich gerne bei mir melden. Ich habe vom Organisator Mark Hagar die Poster-Vorlage bekommen, übersetzt und angepasst. Die leite ich gerne an Interessierte weiter.

Der Osnabrücker Ride of Silence ist jetzt auch als Event bei Facebook. Also gerne anmelden und teilen!

Die Strecke:
Ride of Silence StreckeBild: Screenshot Google Maps

Share Button