Ein perfekter Ausklang eines sehr fahrradlastigen Wochenendes: am Sonntagabend sind hunderte Radfahrerinnen und Radfahrer zusammen mit mehreren von Imamen und Rabbinern besetzten Tandems durch Berlin geradelt. Diese Critical Mass unter dem Motto „Cycling Unites“, die Heinrich Strößenreuther von der Initiative clevere Städte organisiert hat, ist angetreten gegen jegliche Form von Diskriminierung – sei es zwischen Religionen oder im Straßenverkehr.

Um die 800 Radfahrerinnen und Radfahrer haben sich am Brandenburger Tor getroffen, um für mehr Toleranz in unserer Gesellschaft zu fahren. Eine besondere Symbolik dabei: Imame und Rabbiner saßen gemeinsam auf Tandems und haben zusammen gestrampelt, um voran zu kommen. Mehr dazu findet ihr unten in der Links-Sammlung. Die Aktion hat unglaublich viel Medienresonanz „erfahren“.

Hier einige Eindrücke von mir. Leider musste ich nach der Hälfte der Tour aussteigen. Die Deutsche Bahn wartet nicht. Und Verspätung hatte sie auch nicht. Was ich aber so mitbekommen habe, war es für alle eine großartige Sache und ein friedliches und munteres Miteinander.

Cycling Unites Berlin März 2015 (3)

Cycling Unites Berlin März 2015 (8)

Cycling Unites Berlin März 2015 (9)

Cycling Unites Berlin März 2015 (10)

Cycling Unites Berlin März 2015 (11)Fotos: dd

Link-Sammlung:

Video: Rabbi und Imam auf einem Rad (rbb-online)
Video: Berlin biking unites faiths (dw.de)
Rabbiner und Imame radeln gemeinsam auf Tandems für Toleranz (morgenpost.de)
Rabbiner und Imame radeln durch Berlin (tagesspiegel.de)
Rabbiner und Imame radeln gemeinsam auf Tandems für Toleranz (focus.de)
Rabbiner und Imame radeln für den Frieden durch Berlin (berliner-zeitung.de)
Rabbiner und Imame Radeln für Toleranz (bz-berlin.de)
Rabbis & Imams cycle together for respect & tolerance in Berlin (demotix.com)

Share Button