Ein Geschenk bei uns unterm ziemlich fahrradlastigen Tannenbaum war die Rapha Winter Embrocation. Ihr kennt das – wer im Winter lange draußen unterwegs ist und mal wieder nicht die perfekten Winterschuhe trägt, wird schnell von kalten Füßen gequält. Erst recht auf dem Fahrrad. (In meine Pedalhaken passen sowieso keine klobigen Winterstiefel.)

Eine Wärmesalbe aufzutragen gehört zu den großen Ritualen winterlichen Radfahrens. Seit einigen Jahren ist es wieder en vogue, was den amerikanischen Querfeldein-Serien zu verdanken ist.

Dagegen soll aber die Rapha Winter Embrocation helfen. Mit dieser Salbe bleiben die Füße sechs Stunden warm, so der Hersteller. Wie gesagt, nicht mein Geschenk, aber für die letzte Critical Mass in diesem Jahr werde ich das Zeug morgen mal testen.

Von der Aufmachung her ist es natürlich wieder top – so wie man es von Rapha kennt. Wenn man die Dose aufschraubt duften einem gleich Tannenwälder entgegen. In der Produktbeschreibung erfährt man dann noch was von Atlas Cedar, Lavender, Pine Needle, Rosemary, Juniper Berry, Lemon, Cypress, Patchouli und Cistus. Dafür reicht meine Nase allerdings nicht aus. Wer es genauer wissen will, schaut hier.

Ich bin gespannt. Morgen mehr…

Update 30. Dezember – 20 Uhr:
Ich glaub, das hat nichts gebracht. Meine Füße waren nach ’ner Stunde saukalt…

Update 30. Dezember – 22:30 Uhr:
Mittlerweile liege ich auf dem Sofa und die Salbe fängt an zu wirken. Meine Füße brennen! 😀

Rapha Winter Embrocation

Share Button