Über das Projekt Radbahn in Berlin wurde schon viel berichtet, auch hier im Blog. Jetzt gibt es dieses Leuchtturmprojekt auch als Buch. Die Studie zeigt den endgültigen Planungsstand, wie sich die Gruppe hinter der Idee eines Radweges unter der Berliner U1-Hochbahn vorstellt. Dass in dieser Potenzialstudie viel Arbeit und Planung steckt, sieht man allein schon an den vielen Abbildungen, wie einzelne Streckenabschnitte genau aussehen könnten.

Radbahn will den vergessenen Raum unter Berlins berühmter U1-Hochbahn in eine pulsierende urbane Hauptschlagader verwandeln. Sie ist ein Spielfeld für zeitgemäße Mobilität, Innovation und Freizeitangebote.

Dabei zeigt sich, wie viele Dimensionen sich auftun, wenn Infrastruktur neu, kreativ und inklusiv gedacht wird. Über verkehrliche Lösungen hinaus bietet die Radbahn vor allem auch enorme gesellschaftliche Chancen für ein wachsendes Berlin. Denn Investitionen in den Radverkehr haben nicht nur positive Auswirkungen auf unsere Gesundheit und Umwelt, sondern sie bringen auch deutliche Vorteile für Wirtschaft, Stadtentwicklung und Kultur.

Daher passt es auch gut, dass der Berliner Staatssekretär für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, Jens-Holger Kirchner ein Vorwort beigesteuert hat. „Die Erfinder der Radbahn-Idee haben mit ihren Bildern viele Menschen begeistert. Sie verbinden auf großartige Weise bessere Bedingungen für den Radverkehr mit einer Steigerung der Aufenthaltsqualität für die Anwohner*innen. Sie zeigen sinnbildlich wie spannend Berlin sein kann.“

Auch wenn manchem die ein oder andere Idee unrealistisch oder zumindest die Umsetzung schwierig erscheint, ist gerade das die Stärke der Radbahn. Dass sie zeigt, was letztlich doch alles möglich sein kann, wenn man den urbanen Raum ganz neu denkt. Und dass sie uns vor Augen führt, wie hässlich es an einigen vergessenen Orten der Stadt heute doch, wo maximal Autos kreuz und quer abgestellt werden. Auch dieser Raum kann neu belebt werden. Inspirierend!

Bild via radbahn.berlin

Radbahn Berlin
Zukunftsperspektiven für die ökomobile Stadt
paper planes e.V. (Hg.)
Hardcover 21 x 29,7 cm
144 Seiten, 150 farb. und s/w. Abb.
ISBN 978-3-86859-516-1
JOVIS Verlag
12.2017

Share Button