Heute vor 200 Jahren hat sich Karl Drais mit seiner Draisine auf Jungfernfahrt von sei­nem Wohn­haus in den Mann­hei­m zum etwa sie­ben Kilo­me­ter ent­fern­ten Schwet­zin­ger Relais­haus (heute Mann­heim-Rheinau) begeben. Ein Vulkanausbruch im heutigen Indonesien hatte so fatale Auswirkungen auf das Klima, dass in Europa Ernten ausblieben und das bevorzugte Verkehrsmittel der damaligen Zeit massenhaft verhungerte: das Pferd. Drais suchte also eine Alternative. Die Draisine war damals noch aus Holz, ohne Pedalen und wog 22 Kilogramm, gilt aber als Vorläufer des heutigen Fahrrades. Dieses kleine Video zeigt noch mal den Siegeszug des – seien wir ehrlich – besten Verkehrsmittels der Welt. 😉



Und auch wenn es nun schon so alt ist, wird das Fahrrad doch noch eine große Zukunft haben. In staugeplagten, abgas- und lärmverschmutzten Städten ist das Fahrrad ein wesentlicher Teil der Lösung, um die Menschen weiterhin mobil zu halten. Die Politik muss das erkennen und tut es vereinzelt auch schon. Wäre schön, wenn nicht wieder erst so ein einschneidendes Ereignis wie 1816 kommen muss…

Share Button