British Cycling, der nationale britische Radsportverband, zeigt in einem kleinen Video, wo man als Radfahrer auf der Fahrbahn fahren soll. Der Verband schickt den Radfahrer demnach zwar dahin, wo es sicher ist. Aber eben auch dahin, wo es stressig wird. Natürlich werde ich als Radfahrer besser gesehen, wenn ich nicht am Rand fahre. Allerdings werde ich in der Mitte der Fahrbahn auch schnell zum (gefühlten) Hinderniss für nachfolgende Autofahrer, die nicht mehr so leicht überholen können. Die wenigsten Radler bleiben da entspannt.

Es sind gut gemeinte Tipps im Video von British Cycling, die selbstbewusste Radfahrer annehmen, mit denen man aber sicher keinen Autofahrer hinterm Lenkrad hervorlockt und zum Radfahrer macht. Kritik gibt es denn auch vom ADFC-Bundesgeschäftsführer Burkhard Stork. Auf Twitter schreibt er: „Noch hilfloser als Abstandskampagnen sind Erziehungsfilmchen. Macht deutlich, dass gar nichts im Land vorangeht.“ Recht hat er. Es wird appelliert. Geboten wird dem Radfahrer nichts…

Share Button