Der WDR hat einen Blick über das Sendegebiet hinaus nach Osnabrück geworfen und die Probleme der aktuellen Radverkehrsinfrastruktur in einem Comic festgehalten.

Stimmt nicht ganz. Aber all die Probleme wie zu schmale Radwege, plötzlich endende Radwege, zugeparkte oder auch in schlechtem Zustand befindliche Radwege sind hier gut bekannt. Aber wohl nicht nur hier. Mit den Planungsfehlern der Vergangengeit muss wahrscheinlich jede deutsche Stadt leben.

Zu schmale Radwege, zu schnelle Autos oder unübersichtliche Kreuzungen – Radfahren in der Stadt ist oft ein riskantes Hindernisrennen. Warum das so ist und wie es auch anders gehen kann, zeigen wir in unserem Comic-Clip.

Schön aber, dass der WDR auch gleich zeigt, dass es besser geht. Auch wenn einige unter uns nicht auf Radwegen fahren wollen, sind diese wohl das beste Instrument, mehr Menschen aufs Rad zu locken, die sich momentan noch nciht trauen. Wenn die Radwege denn sicher angelegt werden. Und dazu gehört für viele eben, dass sie getrennt von Fahrbahnen liegen. Dass es geht, zeigen nicht nur die Niederlande…

Share Button