Nein, hier geht’s nicht um Punk. Oi heißt die erste Klingel, die der australische Fahrradzubehörhersteller Knog auf den Markt bringt. Knog ist mit seinen Lichtern eigentlich recht erfolgreich, weshalb es mich wundert, dass sie Oi über kickstarter finanzieren. Vielleicht ist es aber auch nur eine Werbetaktik vorab und Oi ist schon längst fertig. Die anvisierten 20.000 Dollar wurden auf jeden um mehr als das 30-fache übertroffen. (Update: Letztlich sind es satte 1.078.634 australische Dollar geworden!)

Die Klingel ist sehr schlicht und nicht vergleichbar mit „herkömmlichen“. Im Prinzip ist sie nur ein Metallring. Aber seht selbst:

Bilder: Knog


Update

Frederik ist nicht so zufrieden. Er meint, dass sie für eine normale Verkehrslage zu leise sei und „das Geld nicht wirklich wert. Man zahlt da eher das Design. Was okay wäre, wenn das Ding zu hören wäre. Ich habe zwei, die silberne im Video und eine schwarze. Letztere einen Tick lauter, aber definitiv nicht für Stadtverkehr zu gebrauchen. Und um in der stillen Natur verträumte Spaziergänger zu verscheuchen, brauche ich meine Klingel eher selten.“ Und auch bei kickstarter gibt es einige Unzufriedene…



Share Button