Die Bundesregierung wird den Kauf von E-Autos vermutlich subventionieren, um die Elektromobilität anzuschieben. Allerdings sind E-Bikes von der Prämie ausdrücklich ausgeschlossen. Eigentlich hat (zu meiner Überraschung) Wolfgang Schäuble dazu schon alles gesagt: „Es ist nicht die Aufgabe des Staates, beim Absatz von Autos behilflich zu sein.“

Ich will daher gar nicht viel schreiben, halte die Subvention von hochpreisigen Autos aber auch für grundlegend falsch. Wer sich ein Auto für 50.000 Euro kauft, braucht die Prämie nicht. Das sind dann lediglich Mitnahmeeffekte. Insofern dient sie, wenn überhaupt, den Autokonzernen. 1.000.000 E-Autos bekommen wir auch so nicht auf die Straße. Darüber hinaus lösen E-Autos auch gar nicht unsere Verkehrsprobleme, sind deshalb auch nicht der richtige Ansatz für eine Verkehrswende hin zur Mobilität der Zukunft.

E-Bikes für alle! Für die echte Verkehrswende!

Wenn es aber dennoch eine E-Prämie geben soll, dann fordere ich E-Bikes für alle! Keine exklusive Auto-Prämie für Besserverdienende, sondern umweltverträgliche Mobilität für alle! Für mehr Radverkehr und für eine echte Entlastung unserer Innenstädte!

Update 27. April 2016

Sharepic-EfürAlle 4000Nun scheint es festzustehen: Der Kauf eines E-Autos soll mit 4.000 Euro subventioniert werden. Der stellvertretende SPD-Chef Thorsten Schäfer Gümbel wird bei sz.de so zitiert: „Die Kaufprämie für E-Autos ist ein wichtiger Meilenstein zur Erreichung der Verkehrswende.“ Das ist Quatsch! Es wird, wenn überhaupt, eine Antriebswende, aber keine Verkehrswende! Wer die Verkehrswende will, fördert Radverkehr, Schienenverkehr und ÖPNV! E-Autos sind genauso groß wie Verbrenner und kommen auf den aktuellen „Fuhrpark“ Deutschland sogar noch obendrauf.

Sharepic EfürAlleDanke an Specialized für das Foto. Es zeigt das Turbo S – ein S-Pedelec, das frische 45 km/h auf den Tacho bringt.

Sharepic EfürAlle LastenradDanke an Stefan von der Radkutsche für das Bild. Es zeigt Rapid mit Kinderwanne.

Sharepic EfürAlle Lieferdienste 1

Share Button