Endlich wird mal richtig an Fahrräder gedacht! Am Nöldnerplatz in Berlin entsteht gerade ein sehr interessantes Bau-Objekt: das Fahrradloft. Eine Baugemeinschaft hat sich zusammen getan und ein Grundstück gekauft, die beiden Architekten Paul Wichert und Lars Göhring haben Planungen vorangetrieben und stehen nun kurz vor der Fertigstellung zweier Häuser, die für den radfahrenden Stadtbewohner entworfen wurden.

Wer sein Fahrrad liebt, lässt es in der Nacht nicht auf der Straße stehen. Oft ist das Treppenhaus aber zu eng, der Keller zu klein und die Lust, den Kinderanhänger jeden Tag in die Wohnung zu tragen, hat auch Grenzen. Was also tun? Am Besten ein neues Haus bauen, welches diese Probleme lösen kann.

„Das Fahrradloft besteht aus zwei Wohnhäusern, zwischen denen ein großer Gemeinschaftsgarten entsteht. Die Wohnungen haben jeweils großzügige Balkonflächen und sind barrierefrei.“ Mit dem Fahrstuhl, der Platz für Fahrrad, Anhänger oder Kinderwagen bietet und auf beiden Seiten Türen hat, geht es direkt bis auf die Etage. „So kann man sein Rad vorwärts hinein schieben und gelangt auch vorwärts wieder hinaus auf den eigenen Fahrradbalkon. Unsere Wohnungen werden je zwei Balkone haben. Jeweils einen direkt am Aufzug mit Blick auf die Straße, wo die Räder abgestellt werden können, und einen zweiten mit Blick auf den Garten, zur Erholung“, so Lars Göhring. Ein Transponder macht die Sache noch benutzerfreundlicher: nähert man sich der Eingangstür oder dem Fahrstuhl, öffnen sich beide automatisch, bzw. wird automatisch angefordert.

Auto-Garagen gibt es nicht. Hier profitieren die Bauherren von der Abschaffung der Berliner Stellplatzpflicht in den 1990er Jahren. Jedes Haus wird im Erdgeschoss Flächen zur gemeinsamen Nutzung bekommen. Das schließt auch einen Fahrradraum für Gästeräder ein. Die eigenen werden nämlich mit auf den Balkon vor der eigenen Wohnung genommen.

Die ersten Familien wohnen bereits am Nöldnerplatz. Dass bereits alle Wohnungen vergeben sind, dürfte niemanden überraschen. Gerne würden Wichert und Göhring nach Feritgstellung noch weitere Projekte in Angriff nehmen. Daran sei bei den aktuellen Grundstückspreisen in Berlin aber nicht mehr zu denken. Sehr schade!

Fahrradloft (6)

Fahrradloft (2)Bilder: fahrradloft.de

Share Button