Ich habe die UE Roll von Ultimate Ears für einen Test zugeschickt bekommen – einen kleinen portablen Lautsprecher, ideal fürs Fahrradfahren. Auf den ersten Blick macht die Roll einen richtig guten Eindruck – sehr kompakt, gut verarbeitet und wirklich schick. Dann fragt man sich aber auch, wie aus so einem kleinen Teil vernünftige Musik kommen soll.

Die UE ROLL schmettert lauten und klaren Klang mit tiefen Bässen, die für einen unglaublichen Musikgenuss sorgen. Voller, klarer und unverschämt guter Klang.

Diese Bedenken zerstreut die Roll aber direkt beim ersten Soundcheck. Da kommt erstaunlich viel Sound raus, ganz ohne blechern zu wirken. Und auch beim Fahren braucht man die Lautstärke nicht ganz hoch fahren. Dann wird es fast schon zu laut.

UE Roll (1)

Die Halterung erstaunt ebenfalls. Man braucht nämlich keine separate. Die Roll hat einen Gummizug auf der Rückseite, mit dem man den kleinen Lautsprecher leicht über den Vorbau spannen kann. Und da bleibt er dann so, wie man ihn drauf gesetzt hat. Das kann auch eine kleine Holperpiste nicht ändern. Ich hatte nicht das Gefühl, dass die Roll abfallen könnte.

Die Roll wird via Bluetooth mit dem Smartphone verbunden. Das klappt problemlos. Der Hersteller gibt eine Reichweite von 20 Metern an. Bei meinem Test spielte die Musik auch bei rund 25 Metern noch einwandfrei. Erst bei knapp 30 Metern gab es kleine Aussetzer. Allerdings war auch nichts im Weg.

An dem Gerät befinden sich neben dem An/Aus- und dem Bluetooth-Signal-Knopf nur zwei weitere: für Laut und Leise. Alles andere muss über das Smartphone gesteuert werden, das somit als klassische Fernbedienung zum Einsatz kommt. Um die Funktionen noch zu erweitern, kann man sich eine App aufs Smartphone laden, mit der man zwei Roll verbinden kann. Praktisch, wenn man zu zweit fährt. Außerdem bekommt man einen kleinen Sound-Mixer, um zum Beispiel den Bass hoch oder runterzufahren. Das erscheint mir bei einem so kleinen Gerät allerdings ein bisschen übertrieben. Der Sound ist in der Standardeinstellung eigentlich echt gut.

Darüber hinaus kann man den Lautsprecher mit der App aber auch als Wecker nutzen – statt nervigem Piep-Ton wird man von der Lieblingsmusik geweckt.

UE Roll (5)Und natürlich kann man die Roll auch sonst überall mit hin nehmen. Insbesondere, weil sie wirklich sehr handlich ist. Und auch, weil sie wasserdicht ist. Laut Hersteller ist sie mit einem Plasmaüberzug versehen und mit einer Wasserdichte von IPX7 klassifiziert. Und kann sogar untergetaucht werden. Im Lieferumfang war auch ein kleiner Schwimmreifen für den Lautsprecher dabei. Man kann ihn also einfach mit in den Pool nehmen. Das Smartphone kann aufgrund der Reichweite draußen bleiben.

Die UE ROLL beeindruckt durch ein wasserdichtes Gehäuse, das aus den hochwertigsten und robustesten Materialien überhaupt besteht und alles mitmacht. Also lass sie ruhig fallen, tauch sie ins Wasser ein, wirf sie und nimm deine Musik dahin mit, wo es unmöglich scheint. Das macht ihr rein gar nichts aus.

Zuletzt noch die Akkulaufzeit: für bis zu neun Stunden soll der Lithium-Ionen-Akku einen mit Musik versorgen. Dann muss er über einen USB-Anschluss wieder aufgeladen werden. Drückt man die Plus- und Minus-Tasten zusammen, spricht die Roll zu einem – er gibt den aktuellen Akkustand durch.

Insgesamt ist die UE Roll eine wirklich runde Sache und hat mich positiv überrascht. Erhältlich ist sie in sechs Farben und Mustern.

UE Roll (4)

UE Roll (2)

Fotos: dd

Share Button