Das nächste kleine Fahrradlicht, das ohne fest montierte Halterung auskommt: Biologic hat mir ein Set der Revue Rechargeable Safety Lights zum Testen geschickt. Auf den ersten Blick zwei schlichte kleine Lichter, die nicht durch ein besonderes Design auffallen.

BioLogic Revue USB Rechargeable Cycle Safety Lights

Positiv ist auf jeden Fall, wie oben erwähnt, dass sie ohne fest montierte Halterung auskommen und schön kompakt sind. Mit dem flexiblen Befestigungsriemen passen sie an die meisten Rohre und alle Lenker. Und ist das Sattelrohr dann doch mal zu dick, tut es auch die Sattelstütze. Das Aluminium-Gehäuse ist wasserfest.

Ein weiterer großer Pluspunkt ist der Akku. Den kann man nämlich über einen USB-Anschluss aufladen – von Null auf 100 in 2,5 Stunden. Eine kleine rote LED erlischt, wenn der Akku wieder voll ist. Der USB-Anschluss gefällt mir besonders. Um ihn freizulegen, muss man das Licht aufschrauben. Er ist nämlich auch wasserdicht verbaut.

Die Revue Rechargeable Safety Lights leuchten mit 40 Lumen (Frontlicht) bzw. 15 Lumen (Rücklicht) in drei Modi: helles Dauerleuchten (3 Stunden), mittleres Dauerleuchten (6 Stunden) und ein Blinkmodus (25 Stunden). Wobei ich zwischen den beiden Dauer-Modi keinen wirklich großen Unterschied feststellen kann. Um die Lichter ein- und auszuschalten, bzw. den Blinkmodus zu wechseln, drückt man einfach von vorne auf die Linse.

Laut Biologic sind die Revue Rechargeable Safety Lights „für diejenigen Radfahrer, die nur ab und zu ein Licht benötigen“. Ich würde das Zitat noch um „und in der beleuchteten Stadt fahren“ erweitern. Denn wie bei so vielen kleinen LED-Leuchten sind auch die Revue Rechargeable Safety Lights passive Lichter, mit denen man gesehen wird, aber nicht wirklich selber Licht ins Dunkel bringt.

Gegen den Preis von 19,95 Euro pro Licht ist auf jeden Fall nichts zu sagen.

Fotos: Biologic

Share Button