Eigentlich passt dieser Text nicht so hunderprozentig hierher, weil er mit dem Fahrrad nicht unmittelbar zu tun hat. Da es aber um Mobilität geht und ich die Logik der FDP mal wieder zum Kopfschütteln finde, wollte ich trotzdem kurz auf einen Punkt in ihrem Bundestagswahlprogramm hinweisen.

Und zwar will sich die FDP im Bereich Verkehrssicherheit für die Legalisierung von Radarwarngeräten einsetzen: Wir werden uns deshalb dafür einsetzen, dass Radarwarngeräte für stationäre Anlagen legalisiert werden, da so Autofahrer zu vorsichtigen Fahren an Gefahrenpunkten gebracht werden.
Was ist das denn bitte für eine Logik? Warngeräte tragen allerhöchstens zur Verkehrssicherheit auf den 200 Metern vor dem Blitzer bei, wo der Autofahrer abbremst. Ansonsten laden sie erst recht zum Rasen ein, da man jetzt ja weiß, bzw. mitgeteilt bekommt, wo man vorsichtig fahren muss.

Wenn die FDP für das Rasen auf deutschen Straßen ist, dann muss sie das auch so bennen und sich folgerichtig für die Abschaffung der Radarwarngeräte einsetzen. So aber wird der Sinn dieser Geräte ad absurdum geführt und die allgemeine Verkerhssicherheit auf den Straßen garantiert nicht erhöht.

Share Button