freirad-logoEine super Idee wird seit dem 27. April in Würzburg getestet. Der Umsonstladen Luftschloss stellt an mehreren Leihstationen in der Innenstadt zwischen 10 und 15 Velos zur kostenlosen Nutzung zur Verfügung. So soll eine von finanziellen Mitteln unabhängige Möglichkeit der Mobilität geschaffen werden. Die Räder werden mit Hinweisschildern gekennzeichnet und durch Zahlenschlösser gesichert sein. Den für die Nutzung der Räder benötigten Zahlencode gibt es nach einmaliger kostenloser Registrierung im Umsonstladen „Luftschloss“ oder in der Umweltstation hinter dem Nautiland in Erfahrung.
Die Räder sind allesamt gebrauchte Fahrräder, die gespendet und repariert wurden. Damit man sie besser erkennen kann, sind alle Räder blau oder grün lackiert und haben rote Felgen. Alle Räder tragen Namen. Diese stehen für all die fleißigen Helferinnen und Helfer, die durch ihre Arbeit und ihr Engagement dieses Projekt möglich gemacht haben.
Natürlich hat auch so ein Projekt seine Kosten. Diese sollen sich weitestgehend über die Spendeneinnahmen der Fahrrad-Selbsthilfewerkstatt tragen und werden – sofern zusätzlich nötig – aus dem projektübergreifenden Spenden-Topf des „Luftschloss e.V.“ mitfinanziert.
Wer „Freirad“ unterstützen will, kann das auf verschiedene Arten tun. Natürlich werden Geldspenden angenommen, aber auch die direkte Mitarbeit im Projekt ist möglich (Lackierungen, Reparaturen…). Auch Sachspenden sind gern gesehen, zurzeit zum Beispiel Fahrradkörbe aller Art!
Meine Meinung: Kompliment an alle, die bei dem Projekt mitmachen. Eine super Sache, der man nur die Daumen drücken kann! Am meisten Sorgen muss man sich wohl um den sinnlosen Vandalismus in unserer heutigen Zeit machen. Hoffentlich bleiben die „Freiräder“ davon verschont!

Freiräder
Friederike und Miri von „Luftschloss e.V.“ bei der letzten Würzburger Critical Mass.

Fotos: Luftschloss e.V.

Share Button