Noch ist die Elektrokleinstfahrzeuge-Verordnung (eKFV) nicht vom Bundesrat bestätigt und die Bundesländer haben neuen Korrekturbedarf bei Verkehrsminister Scheuer angemeldet. So sollen nach Willen der Länder Kommunen selbst entscheiden können, wo E-Scooter demnächst fahren dürfen. Bisher ist geplant, dass Roller bis 12 km/h auf Gehwegen, bis 20 km/h auf Radwegen fahren sollen. Das gab bereits von der Fußgänger- wie auch von der Fahrradlobby Kritik.

Die Hersteller von elektrischen Tretrollern stehen aber schon in den Startlöchern. Und der Anbieter eines Leihsystems hat u.a. auch Osnabrück als Standort ins Auge gefasst. Das Start-Up Flash aus Berlin sucht per Online-Stellenanzeige einen City Launcher, der „die volle Verantwortung für den Start von Flash“ in Osnabrück übernehmen soll. Auf Nachfrage hat mir ein Mitarbeiter der Stadt Gespräche mit dem Unternehmen bestätigt. Weitere Details zum Start des Verleihsystems und der möglichen Flottengröße gibt es aber noch nicht. Kontakt zu Flash habe ich nicht bekommen. Auf der Webseite sind keine Kontaktmöglichkeiten angegeben. Lediglich über LinkedIn kann man einzelne Mitarbeiter erreichen.

Insgesamt drängen 15 Leihroller-Unternehmen auf den deutschen Markt, wie radforschung.org herausgefunden hat. Allein in Berlin und München werden wohl jeweils neun Anbieter um Kunden konkurrieren. Und die wiederum werden mit Fußgängern und Radfahrern um den begrenzten Verkehrsraum konkurrieren, der ihnen geboten wird. Noch sieht man die E-Scooter kaum auf den Straßen, Probleme scheinen daher fern. Aber erfreuen sie sich auf der „letzten Meile“ wirklich großer Beliebtheit, muss die Frage nach der Neuaufteilung des Verkehrsraum deutlicher denn je gestellt werden. Dann wird der Autoverkehr Platz abgeben müssen. Vorerst wird es aber wohl noch enger auf Geh- und Radwegen.

Update 10. Mai 2019
Inzwischen ist Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer zurückgerudert und auf die Forderungen der Länder zum Teil eingegangen. Die Roller sollen wohl doch nicht auf Gehwegen fahren dürfen. Also alle rauf auf die Radwege.

Update 17. Mai 2019
eScooter werden nun zugelassen. Nach Änderungen durch den Bundesrat unter diesen Voraussetzungen: ab 14 Jahren, keine Freigabe für Gehwege, höchstens 20 km/h schnell, Versicherungspflicht.

LimeBike-Scooter in Brisbane, Queensland – Foto: Kgbo @ Wikimedia CommonsCC BY-SA 4.0