Diesen Beitrag gibt es nur, weil Ampler – ein neues E-Bike – aus Tallinn kommt und ich diese Stadt liebe. 🙂 Das fünfköpfige Team um Hannes Laar sammelt bei indiegogo gerade Geld für den Startschuss der Produktion. 100.000 Dollar sollen es werden.

The ultimate electric bike for the urban commuter. It takes you further without breaking a sweat.

Das Rad sieht gar nicht schlecht aus, wiegt nur 14 Kilogramm und kommt recht schlank daher, da der Akku im Unterrohr verbaut ist. Der Motor ist in der Hinterradnabe und bringt einen auf 35 km/h. Eine Akkuladung reicht durchschnittlich für 60 Kilometer (Akkuladezeit < 3 Stunden). Den Rahmen gibt es für Herren und Damen in jeweils zwei Größen. Und eine App für kleine Spielereien ist auch dabei.

Bei der Entwicklung der Fahrräder hatten die Gründer von Ampler ein klares Ziel vor Augen – die Erschaffung eines intelligenten und praktischen E-Bikes mit großartigem Look. Alle Fahrräder sind mit der Ampler Bikes Smartphone App verbunden, entwickelt durch das Berliner Startup coModule, welche es dem Fahrer ermöglicht, das Fahrgefühl individuell anzupassen. Die App ermöglicht es dem Anwender Einstellungen für die Beschleunigung, die Geschwindigkeit bei welcher die elektronische Unterstützung abschaltet und die Stärke des Motors im Verhältnis zur Trittstärke des Fahrers, anzupassen.

Da es keine Zwischenhändler geben wird und die Räder nur direkt bei Ampler Bikes bestellt werden können, starten die „Early-Bird“ Modelle auf Indiegogo bei 1,690 Dollar, was „weniger als die Hälfte des handelsüblichen Preises für E-Bikes mit vergleichbarer Ausstattung“ entsprechen soll. Die Lieferung ist in der gesamten EU kostenlos. Wer mehr sehen will, findet Ampler Bikes am kommenden Wochenende auch auf der VELOBerlin.

Update 6. Juni 2016
Das Crowdfunding war erfolgreich. 134.475 Dollar reichen als Anschubfinanzierung.

Video und Bilder: amplerbikes.com

Share Button