Bei unseren Nachbarn in den Niederlanden (wo sonst) wurde gerade Europas längste Fahrradbrücke eröffnet. Eine 800 Meter lange Brücke, nur damit der Radverkehr zwischen Winschoten und dem Ortsteil Blauwestad komfortabler fließen kann. Unvorstellbar in Deutschland. Erst recht, wenn man hört, was sie gekostet hat: 6,5 Millionen Euro. Beim hiesigen Bund der Steuerzahler würde das Blut kochen.

Die Blauwestader können sich freuen, dass die Pieter-Smitbrug die Radverbindung ins Zentrum nun um die Hälfte verkürzt ein gutes Stück völlig getrennt vom restlichen Verkehr und durch ein Naturschutzgebiet verläuft. Insgesamt besteht das Holzbauwerk aus vier kombinierten Brücken. Ein natürliches Belüftungssystem soll verhindern, dass das Holz verrottet. Und so wie man das von den Niederländern kennt, dürfte das auch klappen.

Ein weiteres Projekt, auf das man neidisch schielen darf…