Überholabstand: Warten statt Gefährden!

Wenn Autofahrer Radfahrer überholen wollen, müssen sie 1,50 Meter Abstand halten. Mindestens. Sind Kindern im Spiel, müssen es sogar 2 Meter sein. Das muss man leider immer wieder und viel häufiger sagen, schreiben und manchmal auch brüllen, weil es viele Autofahrer entweder nicht wissen oder nicht wissen wollen. Es steht so konkret auch nicht in der Straßenverkehrsordnung, was die Sache eben nicht leichter macht. Gerichtsurteile bestätigen diesen einzuhaltenden Sicherheitsabstand aber regelmäßig (OLG Hamm, Az. 9 U 66/92 oder OLG Naumburg, 12.07.2005 – 12 U 29/05). Nun gibt es aber immer wieder Autofahrer, die argumentieren, dass die 1,50 Meter gar nicht immer eingehalten werden können, weil das zum Beispiel der Gegenverkehr nicht zulässt. Oder es eine Mittelinsel gibt. Tja, das heißt dann aber nicht, dass die 1,5-Meter-Regel an dieser Stelle aufgehoben ist. Im Gegenteil: Hier gilt dann faktisch ein Überholverbot. Und zwar so lange, bis kein Gegenverkehr mehr kommt und man als Autofahrer beim Überholen auf die Gegenfahrbahn ausscheren kann. Es tut mir leid, aber ich erfahre in letzter Zeit immer wieder, dass vor allem ältere Autofahrer das mit dem Überholabstand nicht (mehr?) hinbekommen. Ich werde zum Teil so dicht überholt, dass ich den linken Arm nicht mal ausstrecken muss, um … Überholabstand: Warten statt Gefährden! weiterlesen