Typisch deutsch. Diese Räumarbeiten bei Schnee sind so typisch deutsch. In mehrfacher Hinsicht. Vor der Polizeidirektion in Osnabrück gibt es einen getrennten Geh- und Radweg. Die Satzung der Stadt Osnabrück über die Reinigung der öffentlichen Straßen und über die Erhebung von Straßenreinigungsgebühren will es so, dass der Anlieger, also die Polizeidirektion, bei Schnee für den Gehweg zuständig ist. Für den direkt anliegenden Radweg aber die Stadt. Schon da frage ich mich, warum das in so einem Fall nicht einheitlich geregelt ist.

Noch viel deutscher ist aber die tatsächliche Arbeit, die geleistet wurde. Der Gehweg ist praktisch auf den Millimeter genau geräumt. Der Radweg daneben wurde konsequent ignoriert. Bloß nicht mehr machen, als gefordert…

Und noch mal typisch deutsch: der Gehweg ist geräumt, die Fahrbahn ist frei. Und an Radfahrer hat wieder keiner gedacht? Gibt es die im Winter überhaupt? Ach ja, jedes Jahr dasselbe…

Foto: dd

Update

Und dasselbe nochmal am Wall. Auch hier räumt der Anlieger nicht mehr als nötig, die Stadt weniger gar nicht…
Foto: mf

Share Button