Ein Bauchweggürtel für Radfahrer? Nein, der Navigation Belt von feelSpace soll bei der Navigation (nicht nur) auf dem Fahrrad helfen. Das junge Start-Up aus Osnabrück hat die Idee bereits auf der Cebit 2015 vorgestellt und sammelt jetzt Startkapital bei indiegogo.

The feelSpace navigation belt augments your senses: feel directions through tactile signals!

Der Gürtel ist via Bluetooth mit dem Smartphone verbunden und vibriert je nach einzuschlagener Richtung vorne oder an den Seiten. Ich bin ja ehrlich gesagt nicht so der Fan von immer mehr Technik und schätze gerade die Einfachheit beim Radfahren. Daher ist wohl auch der Navigation Belt eher nichts für mich. Vielleicht ist er aber für Lieferdienste in Großstädten interessant, deren Fahrer mit dem Fahrrad unterwegs sind und nicht den gesamten Stadtplan im Kopf haben.

Abgesehen vom Radfahren, könnte ich mir allerdings vorstellen, dass er blinden Menschen ganz gut helfen kann. Aber warten wir mal ab. Von den angestrebten 25.000 Dollar sind bisher gut 9.000 zusammengekommen.

Update 21. Juli 2016
Die Finanzierungsphase ist zu Ende. 25.000 sind es nicht geworden, den Navigation Belt soll es wohl trotzdem bald geben: „Wir haben zwar nicht das komplette Ziel erreicht – aber dank eurer Unterstützung mehr als 50%! Das bringt uns ein gutes Stück voran! Alle, die etwas von uns zugestellt bekommen, hören bald von uns.“

Share Button