Fahrradfahren sei im Urlaub wie im Alltag eine wichtige Form der Fortbewegung geworden, sagt die Bundeskanzlerin. Das Fahrrad solle ein moderner Verkehrsträger des 21. Jahrhunderts werden. Zweieinhalb Jahre ist das Interview nun her. Und Angela Merkel nennt ja auch ein paar gute und wichtige Dinge. Aber was hat die Bundesregierung seitdem eigentlich im Bereich des Radverkehrs erreicht? Fragt man die GRÜNEN im Bundestag, nicht viel. Daher holen sie den Radverkehr am Freitag in den Bundestag und laden zu einem großen Fahrrad-Forum ein.

Der größte Bremsklotz in Sachen Radverkehr auf Bundesebene kommt natürlich nicht zum Fahrrad-Forum. Verkehrsminister Alexander Dobrindt schickt mal wieder Staatssekretär Norbert Barthle. (Muss Dobrindt wieder irgendwo einen Computerspielepreis verleihen?) Vielleicht liegt hier ja Merkels größte Baustelle beim Thema Radverkehr?

Share Button