Es gab im April eine Pressemitteilung aus dem niedersächsischen Verkehrsministerium. Hier die Version, die ich favorisiert hätte. Man muss gar nicht so viel ändern…

Lies: „Wir müssen uns stärker engagieren, damit Lastenräder den Durchbruch schaffen“

„Wir müssen uns sehr viel stärker engagieren, damit Lastenräder den Durchbruch auch auf dem deutschen Markt schaffen. Das Land Niedersachsen hat die Bedeutung von Lastenrädern erkannt und wird in diesem Jahr mit gutem Beispiel vorangehen.“ Mit diesen Worten begründete Wirtschafts- und Verkehrsminister Olaf Lies heute (14. April) auf der Hannover Messe eine Doppelstrategie des Landes. Zum einen wird sich das Wirtschafts- und Verkehrsministerium ab Mitte Mai als Veranstalter einer bundesweit bislang einmaligen „Sieben-Städte-Tour“ engagieren – „und so die Lastenräder direkt zu den Menschen bringen“, wie Minister Lies erklärt. Zum anderen fordert das Land in einer heute im Kabinett beschlossenen Bundesratsinitiative massive staatliche Kaufanreize für Privatleute bei Anschaffung eines Lastenrades.

Die Sieben-Städte-Tour:

Mit Bullit, Babboe, Bakfiets, Gazelle und nihola beteiligen sich fünf namhafte Hersteller an der Sieben-Städte-Tour – außerdem ist der ADFC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt mit an Bord. Die Partner stellen pro Stadt insgesamt 30 Lastenräder bei zweitägigen Wochenendveranstaltungen zur Verfügung. So können jeweils rund 1.000 Interessenten pro Stadt die Fahrzeuge bei kostenlosen Probefahrten testen. Die Partner werden während der Veranstaltungen auch mit Messeauftritten präsent sein, um Besucher zu informieren und zu unterhalten.

Die Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg wird zudem Besucherinnen und Besucher in einem Themenzelt informieren. Bei der Roadshow runden ein Rahmenprogramm, das mit Moderation, Musik und Fahrradpräsentationen in einem mobilen Tribünenrund gezeigt wird, sowie zahlreiche weitere Aktivitäten (E-Bikes, Segways, Pedelecs) das Programm ab. So bietet die Landesverkehrswacht auf einem Parcours spezielle Trainingsprogramme für E-Bikes an. Es werden auch kleinere Touren möglich sein.

Minister Lies zur Sieben-Städte-Tour:
„Ich bin überzeugt davon, dass Lastenräder bereits heute wegen niedrigerer Anschaffungskosten auch für Privatleute wirtschaftlich interessant sind. Nach einer Untersuchung des Fraunhofer-Institutes haben 60 Prozent der privaten Pkw-Nutzer eine Garage oder einen festen Stellplatz am Haus. Ein sicherer Abstellplatz ist also problemlos zu Hause vorhanden. Die meisten Fahrten mit dem Auto in Städten sind nicht länger als 5 Kilometer. Es gibt hier also kein wirkliches Reichweitenproblem im Alltag. Wir glauben aber, dass trotzdem viele Menschen noch Schwellenangst bei dem Thema haben und deshalb nicht gerade die Fahrradläden stürmen. Daher ist das Konzept der Sieben-Städte-Tour mit dem Untertitel, ‚Mobilität neu erfahren‘ genau richtig: Die Menschen kommen im Moment (noch) nicht zu diesen Lastenrädern. Deshalb bringen wir die Lastenräder zu den Menschen.“

Und hier geht es zur Wahrheit…

Teaserbild: R. Roletschek, Lizenz: CC-BY-SA

Share Button