Wem gehört die Stadt? Eine spannende und immer wieder aktuelle Frage. Anna Ditges erzählt in ihrem Kinofilm von einer existenziellen Auseinandersetzung zwischen Menschen mit unterschiedlichsten, oft unvereinbaren Lebenswelten und Wertevorstellungen.

Wem gehört die Stadt: Den Beamten, die sie verwalten? Den Bauherren, die sie kaufen? Oder den Menschen, die sie bewohnen?

„Als ein Großinvestor ankündigt, auf einem ehemaligen Industrieareal mitten in Köln-Ehrenfeld eine Shopping Mall zu bauen, werden Proteste laut. Der Bürgermeister des Stadtteils versucht zu vermitteln: Er möchte die Anwohner an der Gestaltung ihres Viertels beteiligen. Doch während in der Bürgerinitiative noch über visionäre Alternativen diskutiert wird, hat die Stadtverwaltung schon ganz andere Pläne auf dem Tisch…“

Ein spannendes Thema, ein interessanter Stadtteil in Köln und ein dringend notwendiger Film. Hoffentlich nicht nur in den Kölner Kinos!

Update 21. Februar 2015:
Der Film läuft seit Donnerstag neben verschiedenen Sondervorführungen auf jeden Fall in diesen Städten: Augsburg, Berlin, Bonn, Dortmund, Düsseldorf, Frankfurt, Fürth, Hamburg, Köln, München, Regensburg, Stuttgart und Weimar. Genaueres hier.

Video: vimeo

Share Button