FahrradJäger 2Diebstahlschutz ist immer eine gute Sache. Und der soll jetzt mit FahrradJäger um die effektivste und modernste Variante erweitert werden. So zumindest die Eigenwerbung des crowdfunding-Projekts.

Im Wesentlichen geht es dabei um einen Aufkleber mit NFC-Chip, der an den Rahmen des Fahrrads geklebt wird. Und wenn ich es richtig verstanden habe, warnt dieser auf der einen Seite schon vorab vor Diebstahl, weil er eben kenntlich macht, dass das Rad registriert ist. Und auf der anderen Seite sendet der Chip Signale an vorbeiziehende Smartphone, die die FahrradJäger-App installiert haben. So kann im Prinzip jeder zu einem kleinen Detektiv werden. Er weiß dann nämlich von dem gestohlenen Rad und kann den rechtmäßigen Besitzer über die App kontaktieren.

In nur 2 Jahren haben wir das größte Fahrrad-Diebstahlschutzprojekt auf die Beine gestellt.

Allerdings sieht man wohl auch generell alle bei FahrradJäger registrierten Bikes auf der App, sodass man sich als Dieb einen guten Überblick verschaffen kann. Das wäre dann natürlich kontraproduktiv.

Steffi von FahrradJäger: „Ein Bedenken von dir kann ich gleich aus dem Weg räumen: mit der App sind nur gestohlene Fahrräder sichtbar. Jedes Fahrrad, das sich bei seinem rechtmäßigen Eigentümer befindet, ist nicht öffentlich einsehbar. So verhindern wir, dass sich Diebe – wie du sagst – „einen Überblick verschaffen können“.

Jetzt bleibt halt nur die Frage, ob man den Aufkleber als Abschreckung gut sichtbar am Fahrrad anbringt oder eben versteckt, damit der Dieb ihn nicht gleich entfernt. Ich persönlich würde mir aus optischen Gründen allerdings unter keinen Umständen einen solchen Aufkleber ans Fahrrad heften. Aber das sehen viele sicher anders…

Dazu Steffi: „Unser NFC-Chip muss außen am Fahrrad gut sichtbar angebracht werden. Nur so macht er den Dieb auf die Registrierung aufmerksam und verhindert eventuell den Diebstahl. Auch der Finder eines gestohlenen Fahrrads muss sofort wissen, dass dieses Rad per App identifiziert werden kann. Wir haben die NFC-Chips Vandalismus-sicher konzipiert – mit einer starken Ummantelung und 2-Komponenten Kleber. Die Entfernung oder Zerstörung ist ist nur mit enormer mechanischer Gewalt möglich und führt zu Schäden am Rahmen.

Martin, Anton, Steffi und Hannes brauchen jetzt allerdings erstmal eure Hilfe – in Form von 20.000 Euro als Startkapital.

Update 9. Januar 2015
Könnte eng werden. Nur noch sechs Tage und es fehlen noch gut 10.000 Euro…

Update 6. Januar 2016
Das Crowdfunding hat doch noch geklappt und inzwischen hat Fahrradjäger eine Statistik herausgegeben, wonach der Aufkleber Wirkung zeige: „Von 1000 Fahrrädern werden mit einer konventionellen Sicherung wie einem Fahrradschloss werden etwa 14 Räder gestohlen. Von 1000 Fahrräder, die zusätzlich mit der FahrradJäger QRCode-Sicherung gesichert sind, fallen nur 3 Fahrräder Dieben zum Opfer!“

FahrradJäger 1

Video: youtube
Bilder: fahrradjaeger.de

Share Button