Man kann es mit der Technik am Fahrrad wirklich übertreiben. Aus Südafrika kommt jezt die Idee des Backtrackers – ein radar-gestütztes System, das RadfahrerInnen anzeigen soll, dass sich ein Auto von hinten nähert.

Das System besteht aus zwei Teilen. Das Hauptmodul sitzt hinten am Fahrrad, sucht nach Autos und ist gleichzeitig Rücklicht. Vorne am Lenker sitzt ein zweites Teil, dass dann anzeigt, wie weit Autos noch entfernt ist – mittels Leuchtanzeige.

Backtracker is a two-part system, the front unit giving you the speed and distance of rear-approaching vehicles, and the back unit alerting motorists to your position via increasingly frequent light pulses.

Auch wenn der Backtracker zuverlässig funktionieren sollte, so lenkt er doch eher mehr ab, als er nützt. Denn was kann ein Radfahrer schon tun, wenn sich ein Auto von hinten mit 100 kmh nähert?

It takes care of what’s behind. So you can take care of what’s ahead.

Und überhaupt: ist nicht vielmehr der Autofahrer dafür verantwortlich, dass dem Radfahrer in solch einer Situation nichts passiert? Wieso muss man das Fahrrad hier wieder mit mehr Technik beladen, obwohl die Gefahr ganz eindeutig vom anderen Verkehrsteilnehmer ausgeht?
Insofern zwar gut gemeint, aber irgendwie der falsche Ansatz für mehr Sicherheit im Verkehr.

Backtracker 1Bild: backtracker.io

Tipp kam vom cyclcowboy.

Share Button