Das neue Online-Portal für gebrauchte Fahrräder bikesale hatte ich vor einem guten Monat bereits vorgestellt. Damals hatte es gerade „den Betrieb“ aufgenommen. Mittlerweile ist ein bisschen Zeit vergangen und ein Blick rüber auf bikesale.de lohnt sich.

Logo bikesale.de

Es sind bereits mehrere 100 Räder eingestellt worden, die Seite hat nach Auskunft der Betreiber weit über 1.000 Besucher am Tag. Es kann also wirklich sein, dass bikesale es schafft, den Fahrradmarkt zu revolutionieren – zumindest online.

Wie vor einem Monat bereits angekündigt, gibt es jetzt auch zwei neue Funktionen. Bevor man sein Fahrrad einstellt, kann man seinen Wert schätzen lassen. Dafür lädt man einfach ein Bild hoch, schreibt ein paar Details in die Maske und schickt alles ab. Das Team von bikesale nimmt das Rad dann unter die Lupe und gibt eine Schätzung ab. Das macht es für Schnäppchenjäger zwar schwerer, aber Laien müssen ihre Fahrräder dann nicht mehr weit unter Wert verkaufen.

bikesale screenshot

Zweite Neuerung: „Nach dem Verkauf ist vor dem Kauf!“ Wer ein neues Fahrrad sucht, sich aber unsicher ist, auf „welches Pferd er setzen soll“, der kann die kostenlose Kaufberatung in Anspruch nehmen. Einfach Körpergröße, maximales Budget und ein paar Einzelheiten zur Nutzung des Rades eingeben und schon sucht das Team von bikesale nach dem passenden Rad.

Wie gesagt, es gibt auch andere Möglichkeiten, online ein Fahrrad zu kaufen. Aber nirgends ist der Service-Umfang wohl so groß wie bei bikesale. Der neue Umschlagplatz für gebrauchte Fahrräder scheint gefunden!

Bilder: bikesale.de

Share Button